Gemeindewahl - Stadtverordnetenwahl 2021

 

Stadt Wanfried

Wahlberechtigte gesamt: 3.484

Wahlbeteiligung: 60,68 %

Stimmen: 12,61% = 4.675 Stimmen = 2 Sitze

 

Spitzenkandidaten in der Zeitung

Vergangene Woche kam eine freundliche, zuvorkommende Anfrage der Werra-Rundschau. Am heutigen Mittwoch soll ein Gemeindeportrait veröffentlicht werden, bei dem auch zur Kommunalwahl die Stimmen der Spitzenkandidaten abgedruckt werden. Gern haben wir zum Thema: "Das sind unsere Ziele für Wanfried. Deshalb kandidieren wir." ein paar Zeilen getippt. Was ist schwieriger, Gedanken auf Papier zu bringen oder die Einhaltung von max. 650 Zeichen? Ich weiß es nicht, aber zumindest die Zeichenzahl passt am Ende doch. Wir freuen uns, als FWG teil dieser Sonderseite sein zu dürfen. Hier das abgesendete Original mit 649 Zeichen, eine Punktlandung.

Stellungnahme Reiner Graf

Eine kurze Stellungnahme auf die Kritik des Bürgermeisters in den sozialen Medien

Ich wehre mich mit dieser Stellungnahme gegen den Vorwurf unseres Bürgermeisters mit „falschen und unseriösen Veröffentlichungen gegen den geplanten Umbau der Grundschule zu einer Kita argumentiert“ zu haben (so wörtlich sein Eintrag bei Facebook am 11.2.21). Beweise liefert er keine. Kommt mir bekannt vor. War da mal was in Amerika? Aber der Reihe nach:

Umbau einer Grundschule in einen Kindergarten

Ein Stück mit vielen neuen und alten Daten und Erkenntnissen!

  1. Im Dezember 2020 (also nur 3 Monate vor der Kommunalwahl) stimmten alle Stadtverordneten für den Umbau der ganzen Wanfrieder Grundschule in einen Kindergarten; Alternativen gab es nicht, wurden auch nicht erörtert. Plötzlich war Eile geboten (2 Sitzungen wurden vorverlegt), um noch einen besonderen Förderantrag stellen zu können (er verspricht 90%). Die Stadt würde dann nur 438.000€ der Bausumme zu tragen haben.
  2. Im Januar 2021 beschlossen die gleichen Abgeordneten, nicht mehr als 1,5 Millionen € (vor gut einem Monat war nur von 10% der Bausumme also 438.000 € die Rede) aus eigenen Mitteln für diesen Umbau auszugeben. Ich errechne, dass die Gesamtkosten dann bei über fünf Millionen Euro liegen würden!